Ooooooooohhh jaaaaaa, dass sieht gut aus! Da ist sie wieder, die liebe Sonne. Wir drei hatten nach der letzten Nacht wieder eine gute Nacht und waren sehr erfreut als wir die Augen öffneten und die Sonne lachte. Da steht man doch gleich wieder viel lieber und mit mehr Schwung auf ?.

Wir legten draußen alles trocken damit wir unser Frühstück wie gewohnt draußen einnehmen können.

Während wir frühstückten überlegten wir was wir noch anstellen wollen. Eigentlich ja noch den Wanderweg aber dadurch das ja noch alles nass ist, wir keine richtige Wanderausrüstung haben und es sicherlich auch noch ein paar Tage dauernd wird bis alles wieder trocken ist, entschieden wir uns dagegen. Dafür entschlossen wir uns das wir dann noch mit der Fähre auf die Nordinsel über setzten. Sebastian schaute online gleich nach den Tickets und buchte sie.

Wir machten uns also fertig und fahren Richtung Fähre. Ist ja nicht so weit sondern gleich um die Ecke ☺. Aber Moment jetzt wo die Sonne wieder lacht, können wir doch noch mal fix zum Lookout von gestern. Na dann husch husch…

Picton-lookout

Jetzt machen wir uns auf Richtung Fähre. Man soll eigentlich 1 1/2 Stunden ehr da sein. Aber warum? Wir sind eben mal fix vorbeigefahren. Stehen alle noch fleißig an und wir haben noch gut 1 Stunden Zeit bis zur Abfahrt. Also sind wir noch mal in die kleine Innenstadt und haben mir noch einen neuen Beutel und ein Armband gekauft. Beides in einem kleinen niedlichen Laden, der Faire und nachhaltige Produkte verkauft.

THE PAPER RAIN PROJECT

The-Paper-Rain-Project-Piction-Shop

Freudestrahlend sind wir dann zur Fähre gefahren und haben uns noch mal für 15 Minuten in die Schlange eingereiht bis es dann auf die Fähre ging. Die Überfahrt dauert 3 1/2 Stunden. Und war für mich ein ganz schön wackelige Angelegenheit, Sebastian hat nichts gemerkt und Tabea hat sich die ganze Zeit gefreut ?.

In Wellington angekommen machten wir uns gleich auf Richtung Campingplatz. Es war bereits spät und Tabea schon recht müde.